Solar Cookers International Network (Home)

 

Herstellung des Gleichgewichts

Verringerung von Ungerechtigkeiten durch den Gebrauch von solaren Kistenkochern

Vorgestellt von Bill Sperber von der Pillsbury Company am 7. April 1990 anlässlich des Solar Box Cookers International Annual Meetings.
Ins Deutsche übersetzt von [B. Siegfried Müller]
[Englische Version]

Große Teile der Weltbevölkerung sind zunehmend Ungerechtigkeiten im Gesundheitswesen, Umweltqualität sowie ökonomischer, persönlicher und politischer Freiheiten ausgesetzt. Die Ungerechtigkeiten sind miteinander verknüpft, weshalb viele Menschen gezwungen sind, in erbärmlicher Armut zu leben.

Ungerechtigkeiten

Gesundheit: Der allgemeine Mangel an Gesundheitsfürsorge- und Familienplanungs-Diensten hat in der Dritten Welt die Behandlung von vielen chronischen Gesundheitsproblemen erschwert. Mehrere Milliarden Menschen werden wegen Mangels an sauberem Wasser ständig mit Durchfall attackiert. Viele haben wegen der rauchbelasteten Kochverhältnisse, die der Menge von 10 bis 20 Päckchen Zigaretten pro Tag entsprechen, Beschwerden mit Augen und Atemwegen. Eine umfangreiche Fehlernährung kommt durch Nahrungsmittelknappheit, dem Unterkochen von Speisen (bedingt durch Brennstoffmangel) und der Angewohnheit, alles in einem Topf zu kochen, zustande. Dadurch können unterschiedliche Speisen nicht zubereitet werden. Deshalb sterben jährlich 14 Millionen junger Kinder. Die Lebenserwartung in vielen Ländern liegt bei weniger als 50 Jahren.

Umwelt: Die ungleiche Verteilung von Energiequellen führt zur Herabsetzung der Umweltqualität in der Dritten Welt. Obwohl in der Dritten Welt weniger Energie im Vergleich zu den Industrienationen verbraucht wird, wird 90% der Energie für Kochzwecke verwandt. Schon jetzt ist ein Viertel der Menschheit von Brennholzmangel betroffen. Im Jahr 2000 wird der Mangel bereits 2,4 Milliarden Menschen, gemäß einer UN/FAO-Schätzung, betreffen. Die darauf folgende Abholzung mündet zunächst in Erosion, Wasserverschmutzung, Bodenfruchtbarkeitsminderung und schließlich zur Wüstenbildung. Die Sahara-Anrainerstaaten sind ein bildhaftes Beispiel dieses Vorgangs.

Wirtschaft: Wegen geringer Einkünfte und Mangel an Landeigentum sind viele Menschen der Dritten Welt in einem bösartigen Kreislauf von Armut gefangen. Viele Familien sind gezwungen, mehr für Brennstoff, als für Nahrungsmittel auszugeben. Die Regierungen der Dritten Welt können ihren armen Mitbürgern nicht helfen, weil sie Zinsen für die jahrzehntelang angesammelten Kredite aus dem Ausland bezahlen müssen.

Freiheiten: Die Armen der Welt werden wegen fehlender persönlicher und politischer Freiheitenweiter weiter verarmen. In unseren Worten heißt das, dass sie eine untermenschliche Existenz aushalten müssen. Viele werden von unterdrückenden Regimes in Schach gehalten und sind Gefangene der herrschenden (männlichen) Gepflogenheiten und kultureller Praktiken. Die Armen der Welt, unter ihnen vorrangig die Frauen, werden fast auf der ganzen Welt wegen der Umstände versklavt, die die Brennstoffbesorgung und das Kochen abfordern. Nur wenige sind belesen, die meisten bekommen noch nicht einmal eine drittklassige Schulbildung.

Lösungen

Es gibt Hoffnung für die Armen der Welt, wenngleich die zuvor beschriebene Situation bedrückend erscheinen mag. Es muss Hoffnung geben, sonst wird die Menschheit untergehen. Viele der glücklicheren Menschen der Welt entwickeln Programme und Strategien, um das Gleichgewicht herzustellen und die Ungerechtigkeiten zu verringen, die die Menschheit spalten.

Während der vergangenen 14 Jahre lernten wir, dass ein einfaches Kochgerät, der solare Kistenkocher (SBC - vom englischen Solar Box Cooker), die zitierten Ungerechtigkeiten verbessern kann. Solare Kistenkocher können als Konzentrationspunkt dienen, die Errungenschaften internationaler Entwicklungsprogramme zu katalysieren.

Gesundheit: Der solare Kistenkocher kann die Gesundheitssituation in der Dritten Welt auf etliche Weisen verbessern. Zur Verringerung der Vorfälle von Durchfallerkrankungen kann er Wasser auf 65C (150F) erhitzen, wodurch das Wasser pasteurisiert wird. Durch die rauchfreie Arbeitsweise des solaren Kistenkochers werden Augen- und Atemwegserkrankungen abnehmen. Sogar zum desinfizieren medizinischer Werkzeuge kann er verwandt werden und somit enorm zur Verbesserung in armen Gegenden beitragen; er kann sogar den AIDS-Virus zerstören. Wichtigerweise finden mehrere Töpfe im solaren Kistenkocher gleichzeitig Platz, wodurch unterschiedliche Speisen zubereitet werden können. Alles kann durchgekocht werden, wobei der Verdaurung geholfen wird und die Nahrungsaufnahme verbessert wird. Backwaren, die einen gewissen Haltbarkeitsgrad haben, können ebenfalls in einem solaren Kistenkocher hergestellt werden.

Umwelt: Die Abhängigkeit von Brennholz und Kohle wird durch den Gebrauch von solaren Kistenkochern herabgesetzt. Die Bodenerosien wird ebenfalls durch weniger Abholzung reduziert. In vielen Dörfern fehlt Brennholz völlig, wodurch die Menschen dort getrockneten Tierdung oder Ernterückstände verwenden. Durch den Gebrauch von solaren Kistenkochern wird das Verbrennen von Tierdung und Ernteabfällen minimiert, wodurch diese Materialien als natürliche Düngemittel verwandt werden können.

Wirtschaft: Viele der Ausgaben für Brennholz, Kohle oder Kerosin können durch den Gebrauch von solaren Kistenkochern eliminiert werden. Es muss nicht zu viel Geld vorgestreckt werden, denn der solare Kistenkocher kann schon für etwa $20 gebaut werden, was den Kosten für ein bis zwei Wochen Brennstoff entspricht. Der solare Kistenkocher sollte ein sinnvolles Werkzug zur Stimulation der wirtschaftlichen Entwicklung in armen Gegenden sein. Er ist ideal geeignet für niedrig technologisierte Industriebetriebe. Durch seine niedrigen Kosten kann seine schnelle Ausbreitung durch sich erneuernde Darlehen gefördert werden.

Freiheiten: Für viele ist der solare Kistenkocher ein wahrhaft arbeitssparendes Gerät, weil weniger Zeit zum Beschaffen und für den Transport von Brennstoffen aufgewandt werden muss. Ein Projektleiter in Guatemala sagte, dass der solare Kistenkocher die Frauen von der jahrtausendelangen Sklaverei befreien kann. Die eingesparte Zeit wird dann für Bildung, bessere Familiensorgfalt und Speisezubereitung verwandt. Dadurch werden mehr wirtschaftliche und politische Freiheiten folgen.

Wir leben und partizipieren in einem sehr seltsamen System. Mit dem einen Fuß schreitet die Menschheit zu den Sternen während der andere Fuß in einem Sumpf von Armut untergeht. Die Entfernung zwischen diesen beiden Füßen wächst. Wir können dabei helfen, diesen Vorgang umzukehren, indem wir mehrere Milliarden Menschen der Dritten Welt im Bau und Gebrauch von solaren Kistenkochern unterweisen.

This document is published on The Solar Cooking Archive at http://solarcooking.org/deutsch/balance-de.htm. For questions or comments, contact webmaster@solarcooking.org